ArTik e.V.

artik-logo

Visitenkarte

ArTik e.V. | Jugend. Kunst. Kultur. Bildung.
Am Karlsplatz 1
79098 Freiburg


E-Mail: info@artik-freiburg.de


ArTik e.V.

Was ist das ArTik?

Das ArTik ist eine unkommerzielle Plattform für Projekte & Ideen – der Rahmen für dein Bild! Das ArTik hat sich im Herzen der Stadt Freiburg als Freiraum und offene Plattform für Jugendliche & Junggebliebene, Kunst & Kultur, Projekte & Partizipation etabliert. Durch die ständige Einladung, eigene Ideen Wirklichkeit werden zu lassen, fördern wir einen kreativen und selbstbestimmten Lebensentwurf unserer Besucher.

„ArTik als Lernbetrieb“

Das ArTik verwirklicht seine vielleicht wichtigste pädagogische Aufgabe in der Arbeit mit seinem ehrenamtlichen Team. Seit jeher werden elementare Geschäftsbereiche wie u.a. die Öffentlichkeitsarbeit, die Arbeit in der Infrastruktur oder die Betreuung der Veranstaltungstechnik rein ehrenamtlich verantwortet. Das ArTik fungiert in diesem Sinne als Lernbetrieb und fördert sie dadurch in ihrer persönlichen und beruflichen Entwicklung.

Die Vision in neuen Räumlichkeiten

ArTik hat nun, nach drei Jahren Aktivität in der Siegesdenkmalunterführung, die Perspektive, das nahegelegene ehemalige ADAC Gebäude zu nutzen.
Dieses aktuell zur Diskussion stehenden Gebäude am Karlsplatz stellt für das Konzept des Vereins ein sehr hohes Potenzial dar, denn neben künstlerischen Aktivitäten, wie einem Atelierbetrieb, Theateraufführungen oder Poetry-Slams, eignet sich das Gebäude für einen wirtschaftlichen Café-Betrieb. Mit einem Schnittraum, einem Seminarraum und anderen Projekträumen, die sich aus den ehemaligen Büroräumen entwickeln ließen, bliebe nicht nur die Funktion des ArTik als Treffpunkt für verschiedene Initiativen erhalten, die Nutzerinitiativen könnten ihre Arbeit durch die neuen Möglichkeiten sogar noch ausbauen und professionalisieren. Ob Tanz, Theater, Musik, Politik, Technik oder Kultur – diese und weitere Themen und Menschen sollen bei uns wieder ein festes Zuhause haben. Wir bauen Brücken, bringen Menschen zusammen und basteln an der realen Gestaltbarkeit unserer unmittelbaren sozialen Umgebung

« Zurück